Sie fragen sich, wie das Resabike-System funktioniert? Oder warum nur bestimmte Linien aufgeführt sind? Die Antworten auf diese Fragen finden Sie vielleicht unten!

1. Die Entstehung des Projektes RESABIKE.

Seit 2014 nahm der Bike-Transport markant zu. Insbesondere im Val d’Anniviers konnten nicht mehr alle Transportwünsche erfüllt werden, weil die Velo-Heckträger oftmals besetzt waren. Aus diesem Grunde wurde in Zusammenarbeit mit der HES-SO erstmals ein Online-Reservationssystem als Testversion aufgeschaltet.
Im Jahre 2016 gingen immer mehr Reservationen auf verschiedenen Linien ein. Die Idee der Erstellung einer Internet-Reservationsplattform für das gesamte Wallis nahm Form an. Dadurch sollten die touristischen Bedürfnisse in Zukunft besser abgedeckt werden. Die Testphase der Reservationsplattform lief bis ins Jahr 2019.
Im 2020 wird die Internetseite Resabike.ch offiziell kommuniziert und ist seither für die Fahrgäste zugänglich. Folgende Transportunternehmen sind am Projekt beteiligt PostAuto, Theytaz Excursion, LLB und TMR und decken 90% der kantonalen Linien, welche für Velotransporte ausgestattet sind, ab.

Diese Transportunternehmen werden vom Kanton Wallis mit der Dienststelle für Mobilität sowie von Valais/Wallis Promotion unterstützt.

2. Kontoerstellung

Damit Sie in Zukunft Ihre Reservationen bequem und einfach erstellen können, müssen Sie sich zuerst via folgender Internetseite registrieren: https://bike.iigweb.hevs.ch/   
Bitte geben Sie folgende Informationen an: Name, Vorname, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und ein Passwort für Ihr Login. Akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und schon kann es losgehen!

3. Reservation
  • Bei Linien mit Kontingenten: bis alle Plätze ausgebucht sind.
    Die Anzahl gebuchter und verfügbarer Veloplätze werden unter Quota angezeigt. z.B. 0/5 bedeutet: 0 gebuchte Velos für 5 verfügbare Veloplätze und 5/5 bedeutet 5 gebuchte Velos für 5 verfügbare Veloplätze. Falls dies der Fall ist kann nicht mehr auf «Buchen» geklickt werden, sondern erscheint bei der ausgewählten Verbindung «Ausgebucht».
  • Bei Linien ohne Kontingente: machen Sie zuerst eine Reservationsanfrage. Diese sind wie folgt gekennzeichnet -/-. Die Reservationen werden von Montag bis Freitag bis 16 Uhr am Vortag entgegengenommen. Für Fahrten am Sonntag und Montag jeweils bereits bis Freitag, 16.00 Uhr.
    Die Anfrage wird anschliessend der Transportunternehmung zur Bearbeitung zugestellt. Sie erhalten anschliessend eine zweiten E-Mail mit der Bestätigung oder der Verweigerung Ihrer Reservation.
  • Änderung oder Annullation einer Reservation
    Sie können Ihre Buchung jederzeit abändern. Bitte beachten Sie, dass Sie auch hier noch eine zweite E-Mail mit der Bestätigung oder der Verweigerung erhalten.
    Falls eine Person/Gruppe aus irgendwelchen Gründen den Velotransport nicht beansprucht und schon reserviert hat, bitten wir um eine sofortige Annullation, damit keine Velotransportkapazitäten blockiert werden. Dies kann ebenfalls ganz einfach via der Online-Reservationsplattform unter der Rubrik «Reservationen» -> Bearbeiten -> Löschen gemacht werden.
  •  Reservationsstatus Ihrer Buchung überprüfen: Sie können den Status Ihrer Buchung jederzeit in der Online-Reservationsplattform unter der Rubrik «Reservationen» überprüfen.
    Akzeptiert: « Ihre Reservation wurde angenommen. »
    Warten: « Ihre Reservation wird so schnell wie möglich bearbeitet. » Sie erhalten eine separate Mail mit der Bestätigung oder der Verweigerung Ihrer Buchung.
    Abgelehnt: « Ihre Reservation wurde abgelehnt. » In dem Fall müssen Sie sich für ein anderes Datum oder eine andere Abfahrtszeit entscheiden und nochmal eine Anfrage senden.
    Gelöscht: Sie haben Ihre Reservation gelöscht oder annulliert.
4. Reservation wurde abgelehnt

Sie erhalten eine automatische E-Mail mit der Information: « Ihre Reservation wurde abgelehnt.»
Falls Ihre Reservation abgelehnt wurde, bedeutet dies, dass für diese Verbindung bereits alle Veloplätze ausgebucht sind. In diesem Fall müssen Sie sich für ein anderes Datum oder eine andere Abfahrtszeit entscheiden und nochmal eine Anfrage senden.

5. Gruppenreservation oder spezielle Anfrage

Bei Gruppenreservationen ab 4 Velos (nur falls nicht genügend Kapazitäten vorhanden sind) sowie bei speziellen Anfragen, wenden Sie sich bitte direkt per Mail oder Telefon an die zuständige Transportunternehmung.
Falls Sie eine Gruppenreservation ab 4 Velos machen möchten und es genügend Veloplätze hat, ist dieser Vorgang nicht nötig.

6. Keine Reservation gemacht, darf ich trotzdem mitfahren?

Fahrgäste mit einer Reservationsbestätigung auf resabike.ch haben Vorrang. Bitte wenden Sie sich an das Fahrpersonal, falls es nicht genügend Platz vorhanden hat und Sie keine Reservation gemacht haben.

7. Kauf von Velotickets

Kaufen Sie Ihr Ticket bereits im Voraus unter: http://www.sbb.ch/ticketshop
Tickets für Velos und Velotageskarten können Sie direkt beim Fahrpersonal im Postauto kaufen. Den Velo-Pass erhalten Sie an den PostAuto-Verkaufsstellen Brig, Saas-Fee und Sitten, an der Poststelle Grächen sowie an den Verkaufsstellen des öffentlichen Verkehrs oder im Internet. Für längere Strecken empfehlen wir Ihnen den Kauf einer Velotageskarte. Es ist immer möglich, ein Ticket beim Fahrer zu kaufen.

8. Vorgehen bei einer Reservation von E-Bikes

Bitte erwähnen Sie bei der Reservation unter der Rubrik Bemerkungen wie viele E-Bikes Sie transportieren möchten.
 
PostAuto transportiert Elektrovelos, insofern die Grösse und das Gewicht der Elektrovelos das selbständige Ein- und Ausladen nicht gefährden. Wenn das Velo also nicht selbst verladen werden kann, kann der Fahrer die Mitnahme des Velos verweigern.

Pro Velo-Heckträger werden neben den «normalen» Velos maximal zwei Elektrovelos transportiert. Der Transport von Velos ohne Antrieb hat immer Vorrang. Ist der Velo-Heckträger oder der Velo-Transportanhänger bereits mit Velos ohne Antrieb voll, werden keine Elektrovelos mehr mitgenommen.

9. Auf- und Abladen vom Velo

Bitte wenden Sie sich beim Eintreffen des Fahrzeuges an den Fahrer. Fahrgäste mit einer Reservationsbestätigung auf www.resabike.ch haben Vorrang.
Hat der Kunde Schwierigkeiten beim Veloselbstverlad oder bittet er den Fahrer um Hilfe dafür, wird der Fahrer das Aufhängen, Ein-, Aus- oder Umladen des Velos vornehmen. Ist der Fahrer jedoch gleichzeitig beschäftigt, anderen Kunden Fahrausweise auszustellen, gilt der Veloselbstverlad.

Aus Sicherheitsgründen ist es sehr wichtig, dass die Fahrgäste mit dem Fahrpersonal eindeutig kommunizieren und an den Haltestellen dem Fahrpersonal mitteilen, dass sie noch ein Velo am Heckträger ab- oder anhängen.

Ein Benutzen des Heckveloträgers ist bei gleichzeitigem Einsatz eines Gepäck- oder Veloanhängers strengstens untersagt.

10. Transport-Verweigerung

Der Fahrer kann die Beförderung von Velos verweigern, wenn die vorhandenen Transportkapazitäten der Heckträger und Anhänger bereits ausgeschöpft sind und eine Mitnahme weder im Gepäckraum noch im Fahrgastraum aus Platzgründen möglich ist.

11. Nicht zugelassene Fahrzeuge

Fahrzeuge, die nicht in die normalen Aufhängevorrichtungen passen oder länger als 2 Meter sind: z.B. Tandem, Liegevelo, Drei-raelo, nicht demontierte Trailerbike (einrädriges Kinderan-hängervelo bzw. Windschattenvelo) werden nicht transportiert.

12. Haftung

Die Haftung für selbstverladene Velos und Anhänger entspricht jener für Handgepäck gemäss Bundesgesetz über die Personenbeförderung (PBG).

13. Fahrplan

Die genauen Fahrzeiten entnehmen Sie dem Online-Fahrplan der SBB: www.sbb.ch. Aktuelle Verkehrsmeldungen und Störungen werden dort ebenfalls angezeigt.