Das Projekt RESABIKE kann dank der finanziellen Unterstützung der Kantonalen Dienststelle für Mobilität durchgeführt werden. Ebenso bieten diverse Transportunternehmen des öffentlichen Verkehrs ihr Knowhow und ihre Dienstleistungen an. Für den Informatik-Support kann das Projekt auf die professionelle Unterstützung der Professoren und Assistenten der HES-SO Wallis in Siders zählen.

Der Kanton Wallis mit der Dienststelle für Mobilität unterstützt das Projekt RESABIKE. Das zukünftige Ziel ist die Ausweitung des Angebotes auf weitere Linien des öffentlichen Verkehrs im Kanton.

Zur Schaffung der Internet-Reservationsplattform RESABIKE nutzen die Studenten der HES-SO Wallis, die Fahrplaninformationen «OpenData» des öffentlichen Verkehrs der schweizerischen Transportunternehmen.

PostAuto Schweiz, das grösste Strassentransportunternehmen im öffentlichen Personenverkehr mit den gelben Bussen und dem bekannten Dreiklanghorn gilt als Mythos der Schweizer Alpen.

Das Transportunternehmen LLB erschliesst die Region Leuk und Umgebung mit dem öffentlichen Verkehr. Dazu zählen die Gemeinden Leuk/Susten, Leukerbad, Agarn, Inden, Siders, Salgesch, Varen, Erschmatt, Bratsch, Guttet-Feschel, Albinen, Turtmann und Ergisch.

Das Personentransportunternehmen Theytaz Excursions SA bedient seit vielen Jahren die Strecke von Sion zum Staudamm der Grande-Dixence sowie die Verbindung zur Tourismusstation Thyon 2000.

TMR bietet ein umfassendes Mobilitätsnetz in der Region Martinach, im Entremont und im Trienttal an. Das Unternehmen führt auch Pendelbusse in Verbier aus.  Ebenfalls wird in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Savda die internationale Verbindung Martinach – Aosta betrieben. Hinzu kommen noch diverse Zugsverbindungen in der Region und grenzüberschreitend nach Frankreich.

Valais/Wallis Promotion unterstützt, unter Miteinbezug der Gästebedürfnisse, das Projekt RESABIKE zur Förderung des Velo- und Bike-Tourismus.